Status Quo Advanced Analytics in der DACH-Region – Gelingt die produktive Nutzung der Lösungen? Teil 3: Empfehlungen

Advanced Analytics ist nach wie vor ein Trendthema. Es kann die Basis für neue Geschäftsmodelle, attraktivere Produkte und Dienstleistungen bilden oder zur Prozessoptimierung genutzt werden. Allerdings ist oft unklar, was bereits machbar und was leider nur wünschenswert ist. Doch wie werden fortgeschrittene Analysemethoden heute tatsächlich genutzt? Welche Unternehmen nutzen Advanced Analytics überwiegend? Wie weit sind die einzelnen Branchen? Welche Use Cases werden tatsächlich umgesetzt? Antworten auf diese Fragen geben die Ergebnisse der neuesten BARC-Anwenderbefragung Advanced Analytics. Die jährlich stattfindende Studie analysiert die Rückmeldungen von wieder über 250 Teilnehmern aus der DACH-Region. Dabei werden dieses Mal insbesondere Unterschiede zwischen Unternehmen, die sich im Stadium der Prototypisierung und solchen, die sich noch vorwiegend in der Operationalisierung befinden, herausgearbeitet.

Mit den Ergebnissen aus unseren Anwenderbefragungen, Gesprächen auf Konferenzen und Erfahrungen aus Projekten haben wir Ihnen im dritten Teil unserer Blog-Serie die wichtigsten Handlungsempfehlungen zusammengestellt um mit Advanced Analytics erfolgreich zu sein.

Reife – der Markt schreitet voran

Während die Verbreitung von Advanced Analytics zögerlich vorangeht, reifen vorhandene Initiativen. Unternehmen haben nach wie vor die Möglichkeit zur Gruppe der Vorreiter zu gehören, die sich frühzeitig durch Advanced Analytics Wettbewerbsvorteile sichert. Um den Übergang der Prototypen in die Operationalisierung reibungslos zu gestalten, sollte die Validierung der Prototypen schon in der Konzeption der Lösungen berücksichtigt werden. Hier treten die meisten Probleme auf bzw. scheitern die meisten Projekte. Durch klar definierte Use Cases, die Identifikation von Benchmarks und KPIs, die den Mehrwert der Lösungen messen oder die gezielte Ausrichtung der Projekte an der Unternehmensstrategie, kann diese Validierung früh im Prozess berücksichtigt werden.

Kommerzielle Software lohnt sich zur Operationalisierung

Vorteile bietet sie auch in der schwierigen Phase der Operationalisierung, in der Prototypen in stabile IT-Lösungen mit regelmäßigen Wartungszyklen überführt werden. Hier stellen bspw. Advanced-Analytics-Plattformen oder direkt nutzbare Standard-Web-Services mehr Unterstützung zur Verfügung als Open Source Software.

Automatisierung ermöglicht skalierbare Prozesse

Die manuelle Operationalisierung in Form eines Exports und Versendens der Ergebnisse ist in frühen Phasen der Operationalisierung oft ausreichend, kann aber, vor allem wenn mehrere Lösungen im Einsatz sind, erhebliche Ressourcen binden. Langfristig erlaubt nur die Automatisierung des Modell-Scorings skalierbare Lösungen und Prozesse. Hierfür sind vor allem IT-Ressourcen notwendig, die nach wie vor bei den meisten Unternehmen fehlen.

Entdecken Sie neue Datenquellen

Logdaten werden stärker genutzt und können transaktionale Daten bereichern. Viele Unternehmen analysieren bereits Daten, die ihre Webseite oder ihr Webshop generiert um zusätzliche Erkenntnisse über Kunden zu gewinnen. Auch anhand von Sensorlogs und Informationen aus IT-Netzwerken lassen sich interessante Use Cases ableiten.

Kümmern Sie sich um Ihre Datenqualität

Advanced Analytics bringt nichts ohne die richtigen Daten. Es geht darum, bestehende Daten in Bezug auf die Qualität, den Zugriff und die Interpretierbarkeit zu verbessern, neue Daten zu sammeln und externe Daten zu verknüpfen. Datenmanagement ist eine in diesem Kontext oft unterschätze aber zentrale Disziplin.

Investieren Sie in Ihr Personal

Viele Unternehmen starten massive Initiativen zur Weiterbildung – Bertelsmann nutzt dazu Open Online Courses von Udacity; Airbnb hat sein eigenes Schulungsprogram entwickelt. Schulungen fokussieren nicht nur Data Scientists, sondern auch Business-Analysten und Data Engineers. Nur durch Analytics Teams, in denen alle Rollen vorhanden und gut ausgebildet sind, lässt sich Advanced Analytics umsetzen.

Lernen Sie weitere strategische, technologische und organisatorische Herangehensweisen sowie Best Practices der produktiven Nutzung von Advanced Analytics auf dem Data Festival am 20. und 21. März 2019 in München kennen (https://www.datafestival.de) und nutzen Sie die Chance sich mit anderen Teilnehmern, Ausstellern, Experten und Gleichgesinnten zu vernetzen und in moderierten Workshops auszutauschen.